Inklusive Weiterbildung in personen-zentriertem Denken und Persönlicher Zukunftsplanung

Moderator/in, (Peer-)Unterstützer/in oder Botschafter/in werden

2019-2020 - Akademie Schönbrunn/D

Die Weiterbildung bietet eine praktische Einführung in das personen-zentrierte und sozialräumliche Denken und Handeln, die Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung und die Moderation von Unterstützungskreisen. Sie vermittelt das notwendige Wissen und bietet Erprobungs- und Reflexionsmöglichkeiten, um Zukunftsplanungsprozesse professionell in vielfältigen Settings und für unterschiedliche Zielgruppen zu begleiten.

Konzepte und Methoden der Personen-Zentrierung und Sozialraumorientierung

  • Sie beschäftigen sich mit dem personen-zentrierten Ansatz als Grundhaltung und lernen eine Reihe personen-zentrierter Methoden kennen.
  • Diese erproben Sie für sich in Einzel- und Gruppenarbeit und erfahren dabei mehr über die Bedeutung und Qualität von detaillierten personen-zentrierten Informationen, die notwendig sind, um eine Person individuell unterstützen zu können.
  • Ferner werden wir der Frage nachgehen, wie Personen vermehrt und zielgerichtet in soziale und bedeutungsvolle Aktivitäten eingebunden sein und wertgeschätzte Rollen im Gemeinwesen einnehmen können.
  • Sie lernen Methoden kennen, um hierfür Sozialräume zu erschließen und beschäftigen sich mit Fragen zum Auf- und Ausbau tragfähiger regionaler Netzwerke.

Persönliche Zukunftsplanung

  • Praxisorientiert und mit vielen anschaulichen Beispielen erfahren Sie in der Weiterbildung Näheres zur Entstehung, der Philosophie, dem Menschenbild sowie dem Prozessverständnis von Persönlicher Zukunftsplanung.
  • Sie setzen sich intensiv mit der Vorbereitung und Durchführung bzw. Begleitung von Zukunftsplanungs-Prozessen auseinander.
    Ziel ist es, Planungsprozesse so zu gestalten, dass positive Veränderungen im Leben der planenden Person und ihres Umfelds möglich werden.

Arbeit mit und in Unterstützungskreisen

  • Unterstützungskreise sind das "Herzstück" Persönlicher Zukunftsplanung.
    Sie lernen verschiedene Möglichkeiten kennen, Netzwerke zu erkunden und Unterstützungskreise zu initiieren.
  • In diesem Zusammenhang setzen Sie sich auch mit den unterschiedlichen Rollen der Beteiligten im Planungsprozess auseinander.
  • Sie beschäftigen sich theoretisch wie auch praktisch mit der Vorbereitung und Gestaltung von Zukunftsplanungs-Treffen.
  • Für die Begleitung von Zukunftsplanungs-Prozessen sind gute Moderationsfähigkeiten entscheidend. Sie lernen Grundlagen der Moderation von Unterstützungskreisen kennen.
  • Da es in der Arbeit mit Unterstützungskreisen zu Dynamiken kommen kann, erarbeiten Sie Möglichkeiten, wie Sie auch schwierige Planungsprozesse professionell begleiten können.
  • Im Rahmen von Zukunftsplanungsprozessen hat das zeichnerische Festhalten von Planungsergebnissen eine große Bedeutung. Sie eignen sich Grundkenntnisse in grafischer Moderation/Visualisierung an.

Planungsmethoden

  • Im Weiterbildungsverlauf lernen Sie die Planungsformate Persönliche Lagebesprechung, MAPS und PATH intensiv kennen und erproben diese.
    Hierfür werden in jedem Modul Planungen durchgeführt, bei denen die Teilnehmer/innen jeweils unterschiedliche Rollen einnehmen (planende Person, Unterstützer/in, Moderator/in, grafische Moderator/in).
  • Mithilfe der Persönlichen Lagebesprechung gewinnen die planende Person und ihre Unterstützer/innen einen breiten Überblick über die aktuelle Lebenssituation und entwickeln konkrete Handlungen und Schritte für Zukünftiges.
  • Ziel des sechs Fragestellungen umfassenden Planungsformats MAPS ist es, mit der planenden Person eine "Schatzkarte" von sich und ihren Träumen als Basis für einen Aktionsplan zu entwerfen.
  • Die Planungsmethode PATH als mindestens acht Teile umfassendes Planungsformat dient der Beschreibung einer wünschenswerten Zukunft (Ziel) und der Planung konkreter zielführender Schritte.

Zukunftsplanung für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf

  • Sie beschäftigen sich mit Möglichkeiten und Wegen, wie Zukunftsplanung bei Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf und/oder bei Menschen ohne Lautsprache gelingen kann.
  • Praxisbeispiele vermitteln einen Einblick in unterschiedliche Varianten der Erarbeitung von Planungsthemen sowie insbesondere auch der Gestaltung von Zukunftsplanungs-Treffen.

Praktische Umsetzung und Weiterentwicklung der eigenen Praxis

  • Sie beschäftigen sich mit der Frage, was mit Persönlicher Zukunftsplanung erreicht werden kann, sowie mit der Nachhaltigkeit von Planungsprozessen.
  • In diesem Zusammenhang reflektieren Sie auch Ihre eigene Perspektive, Haltung und Praxis.
  • In der Überzeugung, dass es bei personen-zentrierter Unterstützung darum geht, die Unterstützungs-Dienstleistung an die jeweilige Person anzupassen - nicht umgekehrt -, diskutieren Sie Konsequenzen dieses Ansatzes für die Dienstleistungen im sozialen Bereich. Dabei analysieren Sie auch Spannungsfelder und Machtverhältnisse zwischen planender Person, Umfeld, Organisationen und Institutionen sowie sozialpolitischen Rahmenbedingungen.
  • Sie reflektieren, wie Elemente der Persönlichen Zukunftsplanung institutionelle Hilfe- oder Teilhabeplanungen bereichern können bzw. wie Ergebnisse aus Zukunftsplanungs-Prozessen in die Hilfe-/Teilhabeplanung einfließen können.

Aufbau und Arbeitsweise der Weiterbildung

  • Aufeinander aufbauende Seminar-Bausteine
  • Lernen in einer inklusiven Gruppe mit erfahrenen Referent/innen und einer festen Kursbegleitung
  • Praxisorientiertes Lernen und Selbsterfahrung
  • Coaching-Angebot
  • Online-Lernforum

Weiterbildungsabschlüsse
Die Weiterbildung vermittelt das notwendige Wissen und bietet zahlreiche Erprobungs- sowie Reflexionsmöglichkeiten, um Zukunftsplanungs-Prozesse in vielfältigen Settings und für unterschiedliche Zielgruppen begleiten zu können.
Sie können sich in dieser Weiterbildung als Botschafter/in, (Peer-)Unterstützer/in oder Moderator/in qualifizieren.

Termine und Dozent/innen der Weiterbildung

  • Kennenlerntag, 25.10.2019 - Carolin Emrich
  • Baustein 1, 15.-16.11.2019 - Carolin Emrich, Susanne Göbel
  • Baustein 2, 16.-17.01.2020 - Carolin Emrich, Antje Morgenstern
  • Baustein 3, 12.-13.03.2020 - Carolin Emrich, Tobias Zahn
  • Baustein 4, 08.-09.05.2020 - Carolin Emrich, Nicolette Blok
  • Baustein 5, 10.-11.07.2020 - Carolin Emrich, Margot Pohl
  • Baustein 6, 18.-19.09.2020 - Carolin Emrich, Dr. Stefan Doose
  • Abschluss-Kolloquium, 14.11.2020 - Carolin Emrich

Lehrgangsleitung
Carolin Emrich, Susanne Haug

Weiterführende Informationen
Susanne Haug
Akademie Schönbrunn
Tel.: +49 (0)8139/809-206
bb@remove-this.akademie-schoenbrunn.de

Veranstalter
Akademie Schönbrunn
www.akademie-schoenbrunn.de

KursNr
9312001

Datum
25.10.2019

Ort
Akademie Schönbrunn
Gut Häusern 1, D-85229 Markt Indersdorf

Anmeldeschluss
06.09.2019

Ausführliche Informationen zum Lehrgang und zur Anmeldung

Ausschreibung - einfach erklärt

Ausschreibung

Nach oben