• Schwere Sprache
  • Leichte Sprache

Personenzentrierung und Sozialraumorientierung

Grundpfeiler für gelingende Teilhabe

Fachtag 2017 - Franziskuswerk Schönbrunn/D

Personenzentrierung ist in erster Linie eine Haltungsfrage. Der personenzentrierte Ansatz beruht auf einer wertschätzenden Grundhaltung. Der Mensch steht im Mittelpunkt. Ausgangspunkt sind seine Stärken, Fähigkeiten und Möglichkeiten. Personenzentrierte Methoden, die in den letzten Jahren aus der Tradition und den internationalen Lernerfahrungen der Persönlichen Zukunftsplanung entwickelt wurden, eignen sich besonders, um heraus zu finden, was einer Person wichtig ist, wo ihre Fähigkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten liegen und wie sie gut unterstützt werden kann.

Personenzentrierung schließt das Lebensumfeld und die Mitmenschen mit ein. Deswegen ist Personenzentrierung nur zusammen mit Sozialraumorientierung zu denken: Was will die Person? Was kann die Person selbst beitragen? Wo können Familie und Freunde Unterstützung geben? Wie können für bestimmte Lebensbereiche die Akteure im Lebensumfeld akquiriert werden, so dass ein stützendes Netzwerk entsteht? Wenn sich in dieses Netzwerk alle einbringen, und wenn dieses Netzwerk allen Akteuren zur Verfügung steht, kann im Sinne von Teilhabe und Teilgabe ein inklusiv gestalteter Sozialraum entstehen: ein Sozialraum, in dem sich durch neue Kooperationen Menschen gegenseitig
unterstützen und ihr Lebensumfeld gestalten.

Wie lassen sich Personenzentrierung und Sozialraumorientierung miteinander gewinnbringend verbinden? Wo gibt es Schnittstellen bzw. Gemeinsamkeiten? Wo gibt es aber auch Grenzen? Ist es notwendig, beide Begriffe immer eindeutig voneinander abzugrenzen? Geht das eine ohne das andere?

Der Fachtag bietet Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit diesen und noch vielen anderen Fragen auf vielfältige Art und Weise auseinanderzusetzen. Seien Sie auf Ihre ganz eigenen Antworten gespannt.

Zum Ablauf

  • 9.30 - 10.00 Ankommen
    Begrüßung durch die Geschäftsführung des Franziskuswerk Schönbrunn
  • 10.00 - 12.30 Personen-Zentrierung, Sozialraum-Orientierung und Beziehungs-Orientierung
    Fachlicher Impuls von Dr. Stefan Doose und Tobias Zahn
  • 12.30 - 13.30 Mittagessen
  • 13.30 - 15.00 Workshops - Durchgang 1
  • 15.00 - 15.30 Pause
  • 15.30 - 17.00 Workshops - Durchgang 2
  • 17.00 - 17.30 Abschluss

Unsere Workshops (WS) im Überblick
Jede/r Teilnehmer/in hat die Möglichkeit, zwei unterschiedliche Workshops zu besuchen. Die Auswahl erfolgt vor Ort.

  1. WS: Gibt es die Sozialraumorientierte Institution? JA und NEIN!
    Tobias Zahn
  2. WS: Inklusion - drei Seiten einer Medaille
    Personen-Zentrierung, Sozialraum-Orientierung und Beziehungs-Orientierung
    Dr. Stefan Doose
  3. WS: Ich will raus ins Freie!
    Personenzentrierte Methoden zur Nutzung des Sozialraumes im Kontext des stationären Wohnens!
    Meike Ude
  4. WS: Teilhabe am Arbeitsleben - auch für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf - Theorie und Praxis
    Heinz Becker
  5. WS: Persönliche Zukunftsplanung
    Kraftvolle Veränderungen im Leben der Hauptperson und im Gemeinwesen
    Raphael Donati
  6. WS: Das Lebensbuch - eine Möglichkeit der Biografiearbeit
    Ein persönliches Buch mit Hilfen der Unterstützten Kommunikation in Leichter Sprache
    Martin Fichtmair
  7. WS: Es ist immer gut, einen PlanBE zu haben
    PlanBE - ein neues Verfahren für Unterstützte Kommunikation
    Sabine Kupke
  8. WS: Persönliche Zukunftsplanung als Wegweiser in Sozialen Verbänden und Vereinen
    Eine Unmöglichkeit - oder Chance für neue Wege?
    Helga Noe, Birgit Wetzel, Dieter Johne
  9. WS: Hier geht‘s zu meinen "Orten"...
    Interaktiver Workshop für Ihre persönliche Schatzkiste
    Theresia Strobl, Nicole Fichtmair
  10. WS: Mein Traumberuf
    Umsetzung des Personenzentrierten Arbeitens in der beruflichen Rehabilitation
    Gerhard Grüner
  11. WS: Altomünster? Klar! - Das Projekt Alto-Klar
    Kinder und Jugendliche erkunden nach Plan ihren künftigen Sozialraum.
    Petra Hörmann, Simone Redl

KursNr
178004

Datum
11.05.2017

Ort
Franziskuswerk Schönbrunn
Marienplatz 3, D-85244 Markt Schönbrunn

Raum
Theatersaal

Anmeldeschluss
06.04.2017

Ausführliche Informationen zum Fachtag und zur Anmeldung

Flyer - Fachtag 2017 Akademie Schönbrunn

Veranstaltungen im Anschluss

Nach oben