• Schwere Sprache
  • Leichte Sprache

Inklusive Weiterbildung in Persönlicher Zukunftsplanung

und in Personenzentriertem Denken

September 2018 bis Mai 2019 - Wilhelmshaven/D

Was ist Persönliche Zukunftsplanung?
Persönliche Zukunftsplanung unterstützt Menschen, über ihre Zukunft nachzudenken und sie zu gestalten. Dabei geht es darum, eine eigene Vorstellung von einer guten Zukunft zu entwickeln, sich Ziele zu setzen und diese mit anderen Menschen Schritt für Schritt umzusetzen.
Eine Persönliche Zukunftsplanung (PZP) kann sowohl für einzelne Personen (z.B. Menschen mit und ohne Behinderungen) als auch für Eltern, Familien, Mitarbeiter*innen und Teams angeboten werden.
Wichtig ist, dass die beteiligten Personen die Bereitschaft mitbringen, an einem Veränderungsprozess mitzuwirken. Gemeinsam geht es darum, mit und für die planende Person (bzw. die planenden Personen) Dinge zu verändern und positiv weiterzuentwickeln.
Persönliche Zukunftsplanung bietet gutes Handwerkzeug und Methoden, um Veränderungen im Leben zu planen und Unterstützung bei diesen Veränderungen zu organisieren.

Inhalte - Was kann man lernen?
Die Weiterbildung bietet eine praxisorientierte Einführung in die Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung mit vielen anschaulichen Beispielen. Die Kursteilnehmer*innen bekommen die Zeit, Methoden auszuprobieren und ihre gewonnenen Eindrücke zu reflektieren.

Personenzentriertes Denken und Handeln
Zielsetzung ist es, die Grundlagen des Personenzentrierten Ansatzes mit Hilfe von Methoden kennenzulernen und für die eigene Praxis anwenden zu können.

Lagebesprechung
Eine Lagebesprechung ist die wohl bekannteste Methode, um erste Ansätze von Planungen durchzuführen. Mit Hilfe dieser Methode gewinnen die beteiligten Personen einen Überblick über die aktuelle Situation der planenden Person. Diese Methode wird im Kurs vorgestellt und an konkreten Beispielen aus der Praxis ausprobiert.

MAPS und PATH
MAPS und PATH sind zwei weitere Planungsformate, die sich mit Wünschen, Träumen und zielführenden Schritten der planenden Personen befassen. Ziel der Planungen ist dabei ein Aktionsplan, der im Nachgang gemeinsam umgesetzt wird.

Moderation und Aufbau von Unterstützer*innenkreisen,
Graphische Moderation (Zeichnen)
Bei der Durchführung von Planungen ist die Moderation und Co-Moderation ein wichtiger Motor, Ergebnisse zu erfassen und zu dokumentieren. Dabei werden mindestens Teile der Dokumentation visualisiert. Ein Kernstück von Planungen ist die Beteiligung anderer Personen, der sogenannte Unterstützungskreis. Diese Personen zu erfassen, ist ein wichtiger Teil der Vorbereitung und der inhaltlichen Gestaltung einer Persönlichen Zukunftsplanung.

Sozialraumorientierung
Die Sozialraumorientierung erfasst Bereiche und Orte des täglichen Lebens. Wo können Menschen wertgeschätzte Erfahrungen machen und wo findet Inklusion statt?
Diese Orte zu erkunden und sie auszumachen, ist eine wichtige Grundlage, um wichtige Personen aus diesen Kreisen zur Unterstützung der planenden Person zu finden. Des Weiteren beschäftigt man sich mit der Frage, wie diese vorhandenen Unterstützungskreise funktionieren und was sie ausmacht.

Die eigene Praxis weiterentwickeln
Gegen Ende wird die Weiterbildung ausgewertet. Es werden die Elemente der Persönlichen Zukunftsplanung reflektiert und die eigene Haltung, sowie die Umsetzung in die Praxis beleuchtet.

Abschlusskolloquium
Mit der Übergabe der Zeugnisse/ Teilnahmebescheinigung wird das Erreichte gemeinsam gefeiert.

Bausteine der Weiterbildung und wer macht sie?
Die Qualität der Weiterbildung wird durch eine kontinuierliche Kursbegleitung und mindestens einen in der Regel pro Baustein wechselnde/n Referent*in gewährleistet. Dabei konzipieren und gestalten beide Personen im Tandem abwechslungsreich nach den Bedürfnissen der Teilnehmer*innen die Inhalte der stattfindenden Bausteine.

Daten und Zeiten

  • Kennenlerntag: 14.09.2018, 9:00-14:00 Uhr
    Andre Hinrichs (Kursbegleitung)
  • Baustein 1: 05. + 06.10.2018, 9:00-17:00 Uhr
    Susanne Stoll (Referentin) & Andre Hinrichs (Kursbegleitung)
  • Baustein 2: 16. + 17.11.2018, 9:00-17:00 Uhr
    Antje Morgenstern (Referentin) & Andre Hinrichs (Kursbegleitung)
  • Baustein 3: 14. + 15.12.2018, 9:00-17:00 Uhr
    Carolin Emrich (Referentin) & Andre Hinrichs (Kursbegleitung)
  • Baustein 4: 11. + 12.01.2019, 9:00-17:00 Uhr
    Céline Müller (Referentin) & Andre Hinrichs (Kursbegleitung)
  • Baustein 5: 08. + 09.02.2019, 9:00-17:00 Uhr
    Prof. Dr. Sandra Fietkau (Referentin) & Andre Hinrichs (Kursbegleitung)
  • Baustein 6: 22. + 23.03.2019, 9:00-17:00 Uhr
    Wiebke Kühl (Referentin) & Andre Hinrichs (Kursbegleitung)
  • Abschlusskolloquium: 27.05.2019, 9:00-17:00 Uhr
    Auswertung Präsentation der Portfolios
    Dr. Stefan Doose (Referent) & Andre Hinrichs (Kursbegleitung)

Veranstalter
GPS Wilhelmshaven

Kontakt
Andre Hinrichs
Kursbegleitung
Tel.: +49 (0) 44 21 / 206-359
E-Mail: Andre.Hinrichs@remove-this.gps-wilhelmshaven.de

Datum
14.09.2018

Ort
Wilhelmshaven/D

Raum
Modellprojekt MOIN, Seediekstr. 1 & Bildungszentrum BIZEPS, Banter Weg 9

Anmeldeschluss
14.08.2018

Anmeldung an
GPS Wilhelmshaven
Abteilung Fort - und Weiterbildung
Andrea Süren
Banter Weg 9
26389 Wilhelmshaven
Tel. +49 (0) 44 21 / 206-248
Fax: +49 (0) 44 21 / 20 62 55
E-Mail: Andrea.Sueren@remove-this.gps-wilhelmshaven.de

Ausfühliche Informationen
zur Weiterbildung und Anmeldung nachfolgend zum Herunterladen
Flyer zur Weiterbildung
Anmeldung

Nach oben