• Schwere Sprache
  • Leichte Sprache

Inklusive Weiterbildung Persönliche Zukunftsplanung

August 2017 bis März 2018 - Dresden/D

Die Persönliche Zukunftsplanung findet seit den 1990er Jahren zunehmend Verbreitung im deutschsprachigen Raum und umfasst ein Handlungskonzept der Sozialen Arbeit, das personenzentriertes und wertschätzendes Handeln in den Mittelpunkt stellt. Ihren Ursprung hat die Zukunftsplanung in den USA und Kanada (engl.: person centered planning), wo sie im Rahmen der Empowermentbewegung von Menschen mit Behinderung entwickelt und etabliert wurde.
Dabei sind die Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung nicht auf die Behindertenhilfe beschränkt, sondern sind hilfreiche Instrumente in vielen Bereichen der Sozialen Arbeit, in denen Übergänge geplant und begleitet werden, wo über die eigene Zukunft nachgedacht und der Weg zu gesetzten Zielen in gangbare Schritte aufgeteilt wird.
Mithilfe einer ressourcenorientierten und offenen Grundhaltung werden Menschen dabei unterstützt, ihr Leben selbst zu gestalten und Teilhabe zu verwirklichen - auch auf kreativen Pfaden jenseits der bekannten Schubkästen. Damit verschreibt sich die Persönliche Zukunftsplanung der Gestaltung einer inklusiven Gesellschaft.

In der Weiterbildung werden die Grundlagen, Methoden und Anwendungsgebiete der Persönlichen Zukunftsplanung vorgestellt. Die Weiterbildung bietet viel Zeit und Raum für die Selbsterfahrung der Teilnehmer_innen und erschließt so der Gruppe die Dynamik des Ansatzes.
Die Weiterbildung findet in Kooperation mit dem deutschsprachigen Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e.V. statt und orientiert sich an dessen Vorgaben für Weiterbildungen.

Module

  • 1. Modul: 11.-12.8.2017 - Einführung in die Persönliche Zukunftsplanung
  • 2. Modul: 15.-16.09.2017 - Aufbau von Unterstützerkreisen
  • 3. Modul: 03.-07.11.2017 - Einführung in die Moderation von Zukunftsfesten (Block-Woche)
  • 4. Modul: 19.-20.01.2018 - Graphische Moderation
  • 5. Modul: 17.-17.03.2018 - Persönliche Zukunftsplanung und Sozialraumorientierung

Zielgruppe
Fachkräfte der Sozialen Arbeit, Selbstvertreter_innen und Peer-Berater_innen, Eltern und Angehörige von Menschen mit Behinderung, Lehrer_innen und Pädagog_innen, Berater_innen, Trainer_innen, Coaches, Psychotherapeut_innen, Sozialplaner_innen und Mitarbeiter_ innen der öffentlichen Verwaltung

Kontinuierliche Kursbegleitung durch
Christian Stoebe und Karolin Werner

Zu jedem Modul werden verschiedene Referent_innen aus dem deutschsprachigen Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung eingeladen.

Zwischen den Modulen gibt es die Möglichkeit einer individuellen Begleitung bei eigenen Planungen.

Datum
11.08.2017

Ort
ehs Dresden

Tagungshaus Dresden

Anmeldeschluss
07.07.2017

Ausführlichere Informationen zum Lehrgang und zur Anmeldung

finden Sie auf der Internetseite (Seite 19) der ehs Dresden.

Der Flyer zur Weiterbildung folgt in Kürze ...

Nach oben