• Schwere Sprache
  • Leichte Sprache

Weiterbildung in personen-zentriertem Denken und Persönlicher Zukunftsplanung

Moderator/in, (Peer-)Unterstützer/in oder Botschafter/in werden

2017-2018 - Akademie Schönbrunn/D

Die Weiterbildung beinhaltet eine praktische Einführung in das personen-zentrierte und sozialräumliche Denken und Handeln, die Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung und die Moderation von Unterstützungskreisen:

Konzepte und Methoden der Personen-Zentrierung und Sozialraumorientierung

  • Sie beschäftigen sich mit dem personen-zentrierten Ansatz als Grundhaltung und lernen eine Reihe personen-zentrierter Methoden kennen.
  • Diese erproben Sie für sich in Einzel- und Gruppenarbeit und erfahren dabei mehr über die Bedeutung und Qualität von detaillierten personen-zentrierten Informationen, die notwendig sind, um eine Person individuell unterstützen zu können.
  • Ferner werden wir der Frage nachgehen, wie Personen vermehrt und zielgerichtet in soziale und bedeutungsvolle Aktivitäten eingebunden sein und wertgeschätzte Rollen im Gemeinwesen einnehmen können.
  • Sie lernen Methoden kennen, um hierfür Sozialräume zu erschließen, und beschäftigen sich mit Fragen zum Auf- und Ausbau tragfähiger regionaler Netzwerke.

Persönliche Zukunftsplanung

  • In der Weiterbildung erfahren Sie Näheres zur Entstehung, der Philosophie, dem Menschenbild sowie dem Prozessverständnis von Persönlicher Zukunftsplanung.
  • Sie setzen sich intensiv mit der Vorbereitung und Durchführung bzw. Begleitung von Zukunftsplanungs-Prozessen auseinander.
    Ziel ist es, Planungsprozesse so zu gestalten, dass positive Veränderungen im Leben der planenden Person und ihres Umfelds möglich werden.

Arbeit mit und in Unterstützungskreisen

  • Unterstützungskreise sind das "Herzstück" Persönlicher Zukunftsplanung.
    Sie lernen verschiedene Möglichkeiten kennen, Netzwerke zu erkunden und Unterstützungskreise zu initiieren.
  • In diesem Zusammenhang setzen Sie sich auch mit den unterschiedlichen Rollen der Beteiligten im Planungsprozess auseinander.
  • Sie beschäftigen sich theoretisch wie auch praktisch mit der Vorbereitung und Gestaltung von Zukunftsplanungs-Treffen.
  • Für die Begleitung von Zukunftsplanungs-Prozessen sind gute Moderationsfähigkeiten entscheidend. Sie lernen Grundlagen der Moderation von Unterstützungskreisen kennen.
  • Da es in der Arbeit mit Unterstützungskreisen zu Dynamiken kommen kann, erarbeiten Sie Möglichkeiten, wie Sie auch schwierige Planungsprozesse professionell begleiten können.
  • Im Rahmen von Zukunftsplanungsprozessen hat das zeichnerische Festhalten von Planungsergebnissen eine große Bedeutung. Sie eignen sich Grundkenntnisse in grafischer Moderation/Visualisierung an.

Planungsmethoden

  • Im Weiterbildungsverlauf lernen Sie die Planungsformate Persönliche Lagebesprechung, MAPS und PATH intensiv kennen und erproben diese.
    Hierfür werden in jedem Modul Planungen durchgeführt, bei denen die Teilnehmer/innen jeweils unterschiedliche Rollen einnehmen (planende Person, Unterstützer/in, Moderator/in, grafische Moderator/in).
  • Mithilfe der Persönlichen Lagebesprechung gewinnen die planende Person und ihre Unterstützer/innen einen breiten Überblick über die aktuelle Lebenssituation und entwickeln konkrete Handlungen und Schritte für Zukünftiges.
  • Ziel des sechs Fragestellungen umfassenden Planungsformats MAPS ist es, mit der planenden Person eine "Schatzkarte" von sich und ihren Träumen als Basis für einen Aktionsplan zu entwerfen.
  • Die Planungsmethode PATH als mindestens acht Teile umfassendes Planungsformat dient der Beschreibung einer wünschenswerten Zukunft (Ziel) und der Planung konkreter zielführender Schritte.

Zukunftsplanung für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf

  • Sie beschäftigen sich mit Möglichkeiten und Wegen, wie Zukunftsplanung bei Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf und/oder bei Menschen ohne Lautsprache gelingen kann.
  • Praxisbeispiele vermitteln einen Einblick in unterschiedliche Varianten der Erarbeitung von Planungsthemen sowie insbesondere auch der Gestaltung von Zukunftsplanungs-Treffen.

Praktische Umsetzung und Weiterentwicklung der eigenen Praxis

  • Sie beschäftigen sich mit der Frage, was mit Persönlicher Zukunftsplanung erreicht werden kann, sowie mit der Nachhaltigkeit von Planungsprozessen.
  • In diesem Zusammenhang reflektieren Sie auch Ihre eigene Perspektive, Haltung und Praxis.
  • In der Überzeugung, dass es bei personen-zentrierter Unterstützung darum geht, die Unterstützungs-Dienstleistung an die jeweilige Person anzupassen (nicht umgekehrt), diskutieren Sie Konsequenzen dieses Ansatzes für die Dienstleistungen im sozialen Bereich. Dabei analysieren Sie auch Spannungsfelder und Machtverhältnisse zwischen planender Person, Umfeld, Organisationen und Institutionen sowie sozialpolitischen Rahmenbedingungen.
  • Sie reflektieren, wie Elemente der Persönlichen Zukunftsplanung institutionelle Hilfe- oder Teilhabeplanungen bereichern können bzw. wie Ergebnisse aus Zukunftsplanungs-Prozessen in die Hilfe-/Teilhabeplanung einfließen können. Sie lernen Möglichkeiten kennen, Dienstbesprechungen und Teamsitzungen personen-zentriert zu gestalten.

Aufbau und Arbeitsweise der Weiterbildung

  • Aufeinander aufbauende Seminar-Bausteine
  • Lernen in einer inklusiven Gruppe mit einer festen Kursbegleitung und Referent/innen-Team
  • Praxisorientiertes Lernen und Selbsterfahrung
  • Coaching-Angebot
  • Online-Lernforum

Weiterbildungsabschlüsse
Die Weiterbildung vermittelt das notwendige Wissen und bietet zahlreiche Erprobungs- sowie Reflexionsmöglichkeiten, um Zukunftsplanungs-Prozesse in
vielfältigen Settings und für unterschiedliche Zielgruppen begleiten zu können.
Sie können sich in dieser Weiterbildung als Botschafter/in, (Peer-)Unterstützer/in oder Moderator/in qualifizieren.

Termine und Dozent/innen der Weiterbildung

  • Kennenlerntag, 27.10.2017 - Carolin Emrich
  • Baustein 1, 10.-11.11.2017 - Carolin Emrich, Susanne Göbel
  • Baustein 2, 11.-12.01.2018 - Carolin Emrich, Nicolette Blok
  • Baustein 3, 01.-02.03.2018 - Carolin Emrich, Margot Pohl
  • Baustein 4, 20.-21.04.2018 - Carolin Emrich, Stefanie Mikšanek
  • Baustein 5, 15.-16.06.2018 - Carolin Emrich, Tobias Zahn
  • Baustein 6, 14.-15.09.2018 - Carolin Emrich, Dr. Stefan Doose
  • Abschluss-Kolloquium, 10.11.2018 - Carolin Emrich

Lehrgangsleitung
Carolin Emrich, Susanne Haug

Weiterführende Informationen
Susanne Haug
Akademie Schönbrunn
Tel.: +49 (0)8139/809-206
bb@remove-this.akademie-schoenbrunn.de

Veranstalter
Akademie Schönbrunn
www.akademie-schoenbrunn.de

Datum
27.10.2017

Ort
Akademie Schönbrunn
Gut Häusern 1, D-85229 Markt Indersdorf

Anmeldeschluss
22.09.2017

Ausführliche Informationen zum Lehrgang und zur Anmeldung

Ausschreibung - einfach erklärt

Ausschreibung

Nach oben